{Reihenrezension} Was macht man mit…?

Werbung/Rezensionsexemplare

Hallo ihr Lieben,
vor kurzem habe ich euch bereits das Buch vielleicht von Kobi Yamada vorgestellt. Heute ist es an der Zeit euch die Bücher vorzustellen, die ich ursprünglich als Rezensionsexemplare beim Adrian Verlag angefragt habe: die Was macht man mit…? Reihe von Kobi Yamada. Ich bin durch Zufall beim Stöbern auf Amazon auf diese Bücher gestoßen und möchte mich ganz herzlich bei dem netten Team vom Adrian Verlag bedanken, das mir diese Bücher kostenfrei als Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt hat. Da die Bücher sehr ähnlich aufgebaut, bzw. gestaltet, und von derselben Künstlerin illustriert sind, habe ich mich dazu entschieden sie euch in einer Reihenrezension vorzustellen.

Titel: Was macht man mit einer Idee/Chance/Problem? (OT: What Do You Do with a(n) Idea/Chance/Problem?)

Autor: Kobi Yamada

Illustratorin: Mae Besom


ISBN: 978-3-942-49196-9; 978-3-947-18842-0; 978-3-947-18812-3

Adrian Verlag, 2018/19

Inhalt

Jeder von uns bekommt sie mehrfach im Laufe seines Lebens: Ideen, Chancen und Probleme. Aber die Art und Weise, wie wir damit umgehen, ist ganz individuell und wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Doch wie erklären wir diese abstrakten Begriffe? Wie können wir (Kindern) begreiflich machen, welchen Sinn und Zweck Ideen, Chancen und Probleme haben? Mit der Was macht man mit…? Reihe geht Kobi Yamada genau diese Fragen an und schafft es gemeinsam mit der Künstlerin Mae Besom diesen Dingen eine Gestalt zu geben.

Meine Meinung

Was ist der Sinn von Problemen? Was passiert mit einer Idee, wenn ich sie nicht umsetze? Und was passiert, wenn ich eine Chance ergreife? Auf all diese Fragen gibt Kobi Yamada in seiner Was macht man mit…? Reihe eine Antwort. Dabei schafft er es auch in diesen Büchern mit wenigen, dafür aber wohl bedachten und bewusst gewählten Worten auszukommen.

Die Texte allein sind es schon wert, dass man sich diese Bücher mal genauer anschaut. Was sie aber zu einem wahren Kunstwerk werden lässt, sind die Illustrationen von Mae Besom. Sie symbolisiert die abstrakten Begriffe Idee, Chance und Problem durch ein Ei, einen Origami-Schmetterling und eine Wolke. Dabei sind zunächst nur der Protagonist der Bücher (der im Übrigen in allen drei Büchern der selbe ist, was ich sehr schön finde, weil dadurch eine Verbindung entsteht) und das Symbol farbig illustriert (außer in Was macht man mit einer Idee?, da ist zunächst nur die Idee (das Ei) farbig illustriert), die Umgebung und die anderen Personen bleiben vorerst eintönig grau-braun illustriert. Doch mit jeder Seite der Bücher werden die Illustrationen bunter, was ich ein sehr schönes Symbol für das Potenzial von Ideen, Chancen und Problemen finde.

Kobi Yamada und Mae Besom haben es mit der Was macht man mit…? Reihe geschafft, Bilderbücher zu erschaffen, die für Kinder ab ca. 4-5 Jahren geeignet sind, die aber genauso gut ältere Kinder, Jugendliche und Erwachsene ansprechen. Es sind Bücher, die Mut machen, sich Problemen zu stellen, Ideen zu verwirklichen und Chancen zu ergreifen. Und für all das ist man nie zu alt.

Fazit

Gestaltung: 5 Sterne

Text: 5 Sterne

Botschaft: 5 Sterne

Gesamtwertung: 5 Sterne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s